Stadt Münster: Volkshochschule

Erweiterte Suche

Buchungsliste

Keine Einträge vorhanden

Seiteninhalt

 

Welche Rolle spielt medialer Gewaltkonsum in Radikalisierungsprozessen von Jugendlichen?

Die Zahl der Radikalen in Deutschland steigt. Aktuellen Berichten zufolge gibt es etwa 23.000 Rechtsextreme und 18.000 Linksextreme. Doch was ist die Ursache dieses Phänomens? Welche Rolle spielt der mediale Gewaltkonsum in Radikalisierungsprozessen? Ist es möglich, dass durch gewaltverherrlichende Bilder und Videos Jugendliche sich radikalisieren, und vielleicht selbst zur Waffe greifen oder sogar zur Waffe werden?
In seinem Vortrag wird Yasin Çakir in die Thematik mittels Definitionsformen von Gewalt und Aggression einführen. Festgestellt werden soll, welchen Umfang diese beiden Begrifflichkeiten besitzen. Was die Wissenschaft zu der Fragestellung des Gewaltkonsums sagt und die Erfahrungsberichte von Beratern und Sozialarbeitern, die sich mit spezifischen Fällen beschäftigen. Außerdem soll ermittelt werden, ob der Gewaltkonsums eine direkte Rolle bei der Radlisierung von Jugendlichen einnimmt. Abschließend soll dargestellt werden, welche möglichen Präventions- und Interventionmaßnahmen dagegen eingeleitet werden können.
In Kooperation mit dem Westfälischen Bildungs- und Kulturzentrum e.V. in Greven
Kursnummer:
105050   Eine Online-Anmeldung ist nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns. (Eine Online-Anmeldung ist nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.)
Entgelt:
-
 
Eintritt frei
Leitung:
Yasin Cakir
Veranstaltungsort:
vhs-Aegidiimarkt, Forum 1
Termin(e):
23.11.2018 (Fr.) , 19:30 Uhr - 21:00 Uhr
Vortrag

Legende:
genügend Plätze frei
nur noch wenige Plätze frei
ausgebucht (Warteliste möglich)
Eine Online-Anmeldung ist nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.


zum Seitenanfang