Stadt Münster: Volkshochschule

Erweiterte Suche

Buchungsliste

Keine Einträge vorhanden

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner:

Foto

vergrößernTeam Gesellschaft und Kultur

Anmeldung und Beratung

02 51/4 92-43 22

Fachbereichsleiterin Gesellschaft und Kultur

02 51/4 92-43 11

Sekretariat

02 51/4 92-43 19

Sekretariat

02 51/4 92-43 45

Seiteninhalt

 

UNESCO-Welttag der Philosophie Verpflichtet Familie?

Unsere Rechtsprechung greift in vielerlei Hinsicht auf die Familienbande zurück, wenn es darum geht, Güter und Aufgaben zu verteilen. Darüber hinaus existieren zahlreiche moralische Normen, die unsere Gesellschaft prägen: (Schwieger-)Töchter fühlen sich verpflichtet, ihre Eltern im Alter zu pflegen, Mütter und Väter leisten den Service im "Hotel Mama", auch wenn die Kinder längst auf eigenen Beinen stehen sollten. In vielen Fällen ist dies Ausdruck von Verbundenheit, doch nicht immer. Zuweilen kommt es wegen ungleicher Erwartungen zu Zerwürfnissen oder gar zum Bruch mit der Familie. Die Frage, was sich Familienmitglieder im Erwachsenenalter schulden, ist heute aktueller denn je, weil die modernen Lebensentwürfe von Individualismus, Mobilität und Freiheit geprägt sind. - Barbara Bleisch untersucht die Normativität der Familienbande aus philosophischer Perspektive.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Centrum für Bioethik der WWU, dem Philosophischen Seminar und der Kollegforschergruppe "Normenbegründung in Medizinethik und Biopolitik" der WWU
Kursnummer:
125010   Eine Online-Anmeldung ist nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns. (Eine Online-Anmeldung ist nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.)
Entgelt:
-
 
Fürstenberghaus, Domplatz, Raum F5 (Hörsaal), Eintritt frei
Leitung:
Dr. Barbara Bleisch
Veranstaltungsort:
Termin(e):
16.11.2017 (Do.) , 18:15 Uhr - 19:45 Uhr
Vortrag

Legende:
genügend Plätze frei
nur noch wenige Plätze frei
ausgebucht (Warteliste möglich)
Eine Online-Anmeldung ist nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.


zum Seitenanfang