Stadt Münster: Volkshochschule

Erweiterte Suche

Buchungsliste

Keine Einträge vorhanden

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner:

Foto

vergrößernTeam Gesellschaft und Kultur

Anmeldung und Beratung

02 51/4 92-43 22

Fachbereichsleiterin Gesellschaft und Kultur

02 51/4 92-43 11

Sekretariat

02 51/4 92-43 19

Sekretariat

02 51/4 92-43 45

Seiteninhalt

 

Perspektiven Afrikas Lesung und Gespräch mit Ruth Weiss
Lesung

Lesung

Ruth Weiss wurde 1924 als Kind jüdischer Eltern in Fürth bei Nürnberg geboren. 1936 floh die Familie vor der Verfolgung nach Südafrika. Ruth Weiss arbeitete lange Jahre als international anerkannte Wirtschaftsjournalistin. Sie war früh gegen die Apartheid aktiv, mit vielen politischen Führern der Unabhängigkeits- und Befreiungsbewegungen ist sie persönlich befreundet.

1966 kam sie wegen ihres antirassistischen Engagements auf die »Schwarze Liste« und musste Südafrika verlassen. Sie arbeitete für die Financial Times, The Guardian, die BBC und die Deutsche Welle in Zimbabwe, Großbritannien und Deutschland. Sie lebte lange auf der Isle of Wight und ab 2012 im münsterländischen Lüdinghausen. Ende 2015 zog sie zu ihrem Sohn und seiner Familie nach Dänemark.

In Münster wird sie den Roman »Meine Schwester Sara« vorstellen, der in Südafrika am Ende der vierziger Jahre des 20. Jahrhunderts spielt:
„Eine Burenfamilie entschließt sich, eine deutsche Kriegswaise zu adoptieren. Freudig wird das blonde, blauäugige kleine Mädchen in die Familie aufgenommen. Doch als Saras Papiere ein halbes Jahr später eintreffen, stellt sich heraus, dass sie Jüdin ist. Insbesondere der Familienvater, ganz Patriarch und Mitglied der nationalistischen Apartheidregierung, entzieht Sara daraufhin seine Liebe. Als Studentin schließt sich Sara, durch den am eigenen Leib erlebten Rassismus motiviert, dem Widerstand gegen das Apartheidregime an. Sie führt damit auch ihre in der Tradition verhaftete Familie zu einer zaghaften Auseinandersetzung mit dem politischen System“ (Verlagstext).

Die Lesung und das Gespräch mit Ruth Weiss moderiert Bärbel Zimmer. Seit vielen Jahrzehnten beschäftigt sie sich mit jüdischer Geschichte und Literatur. Sie ist Autorin des Buches "Lüdinghauser Stolpersteine. Gedenken an die jüdischen Familien." Seit vielen Jahren ist sie mit Ruth Weiss befreundet.

Auszüge aus „Meine Schwester Sara“liest Markus von Hagen, der in Münster als Kabarettist, Rezitator, Regisseur und Autor arbeitet.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Münster, dem Förderverein Gefangenenbüchereien e.V. und dem ROSTA Buchladen statt.
Kursnummer:
100082   Eine Online-Anmeldung ist nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns. (Eine Online-Anmeldung ist nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.)
Entgelt:
6,00 EUR
 
3 Euro ermäßigt
Leitung:
Ruth Weiss
Markus von Hagen
Veranstaltungsort:
VHS-Aegidiimarkt, Forum 1
Termin(e):
16.02.2018 (Fr.) , 19:00 Uhr - 21:00 Uhr

Legende:
genügend Plätze frei
nur noch wenige Plätze frei
ausgebucht (Warteliste möglich)
Eine Online-Anmeldung ist nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.


zum Seitenanfang