Stadt Münster: Volkshochschule

Erweiterte Suche

Buchungsliste

Keine Einträge vorhanden

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner:

Foto

vergrößernTeam Gesellschaft und Kultur

Beratung

02 51/4 92-43 22

Fachbereichsleiterin Gesellschaft und Kultur

02 51/4 92-43 11

Sekretariat

02 51/4 92-43 19

Sekretariat

02 51/4 92-43 45

Seiteninhalt

 

Jüdisches Leben in Frankreich

Frankreich war vor Beginn der Moderne ein Land ohne Juden. Nach ihrer Vertreibung 1394 gab es für mehrere Jahrhunderte keine offiziell geduldeten jüdischen Gemeinden mehr. Jüdisches Leben beschränkte sich auf die unter päpstlicher Verwaltung stehenden Gebiete von Avignon sowie auf die Gegend von Bordeaux, in denen aus Spanien geflüchtete sephardische Juden lebten. Erst mit der Eroberung von Elsaß und Lothringen erhielt Frankreich im 17. und 18. Jahrhundert den Kern seiner jüdischen Bevölkerung, die jedoch nur einen Bruchteil der in den deutschen Staaten lebenden Juden ausmachte. Seit der Französischen Revolution verlief die Geschichte der Juden in Frankreich und Deutschland gegenläufig. Frankreich erlebte eine revolutionäre Judenemanzipation von unten, in Deutschland wurde sie von der Obrigkeit gewährt.
Frankreich beheimatet die größte jüdische Gemeinde Europas und: in keinem anderen Land Europas leben so viele Juden und Moslems Seite an Seite wie in Frankreich. Daher werfen die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und die Volkshochschule Münster in bewährter Kooperation im Frühjahr 2019 einen Blick hinter die Kulissen: wie gestaltet sich der Alltag, wie das religiöse und politische Leben der in Frankreich lebenden Jüdinnen und Juden. Hat sich seit der Wahl von Emmanuel Macron zum Präsidenten das gesellschaftliche Klima hinsichtlich des Zusammenlebens verschiedener Religionen verändert?
Mit einem Rathauskonzert, Vorträgen zum jüdischen Künstler Marc Chagall, einer Lesung mit der Autorin Barbara Honigmann (Straßburg), einem Vortrag von Gila Lustiger (Paris) und mit einer Studienfahrt auf jüdisch-christlichen Spuren im Elsass werden Annäherungen an diese Fragen versucht.

Eröffnung:
Montag, den 25. März 2019, 19.30 Uhr

Zeitraum: bis zum 12. Mai 2019
Kursnummer:
125100T   Eine Online-Anmeldung ist nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns. (Eine Online-Anmeldung ist nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.)
Entgelt:
-
 
Eintritt frei
Leitung:
Veranstaltungsort:
Rathausfestsaal, Prinzipalmarkt
Termin(e):
Termin auf Anfrage

Legende:
genügend Plätze frei
nur noch wenige Plätze frei
ausgebucht (Warteliste möglich)
Eine Online-Anmeldung ist nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.


zum Seitenanfang