Stadt Münster: Volkshochschule

Erweiterte Suche

Buchungsliste

Keine Einträge vorhanden

Seiteninhalt

 

14/18 Mitten in Europa

Der Erste Weltkrieg gilt als „Urkatastrophe“ des 20. Jahrhunderts. Der Mord am österreichischen Thronfolger hat einen bis dahin unvorstellbaren Krieg mit Millionen von Toten entfesselt. Dabei war erstmals auch die Zivilbevölkerung massiv betroffen. In der Nachkriegszeit ist Europa neu geordnet, aber nicht befriedet worden. Die politischen Lager radikalisierten sich und die gegensätzlichen Weltanschauungen trugen maßgeblich zum Weg in den Zweiten Weltkrieg bei. Auch heute noch spürbare Konflikte, wie z.B. der im Nahen Osten, wurzeln im Ersten Weltkrieg.
Die Ausstellung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. stellt den politischen Weg in den Krieg, die wesentlichen militärischen Ereignisse, das Schicksal der Soldaten und der Zivilbevölkerung dar. Außerdem werden mit dem Völkerbund den UN und der EU Versuche aufgezeigt, ein erneutes Inferno zu verhindern.

Ausstellungszeitraum:
14.09. - 02.10.2018
Öffnungszeiten:
Mo + Mi: 10 - 16 Uhr, Di + Fr: 10 - 13 Uhr
Do: 10 - 18 Uhr
Kursnummer:
100010   Eine Online-Anmeldung ist nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns. (Eine Online-Anmeldung ist nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.)
Entgelt:
-
 
Eintritt frei
Leitung:
Daniel Gollmann
Veranstaltungsort:
vhs-Aegidiimarkt, Forum 1
Termin(e):
13.09.2018 (Do.) , 18:00 Uhr - 21:30 Uhr
Ausstellung

Legende:
genügend Plätze frei
nur noch wenige Plätze frei
ausgebucht (Warteliste möglich)
Eine Online-Anmeldung ist nicht möglich. Bitte kontaktieren Sie uns.


zum Seitenanfang